SOLEPARK Schönebeck/Bad Salzelmen

Wichtige Informationen für Kurparkgäste

.

Bauarbeiten am Gradierwerk

Austausch und Erneuerung der Stützbalken
Am einst längsten geradlinigen Gradierwerk Europas werden in den kommenden Wochen umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt. Hierbei handelt es sich vorwiegend um Austausch und Erneuerung der Stützbalken und Anbauten. Um die Arbeiten sicher umsetzen zu können, ist es notwendig das gesamte Soleschiff unter dem Gradierwerk begehbar zu machen. Bedingt durch das Abpumpen der Sole, müssen auch die Soleförderpumpen zur Berieselung des Gradierwerkes abgestellt werden. Dies erfolgte am Mittwoch, den 14. Februar und wird bis zur Beendigung der Baumaßnahmen andauern. Die dann erfolgenden Arbeiten umfassen im Wesentlichen die Demontage defekter bzw. alter und den Einbau neuer Balken und Holzkonstruktionen im gesamten Gradierwerksbereich.
[mehr]

Fördermittel für Sanierung des Gradierwerkes

Unterstützung vom Land Sachsen-Anhalt und der Sparkassenstiftung
Die Bedeutung des Gradierwerks für die Stadt Schönebeck (Elbe) ist immens. Zum einen ist es ein echter Anziehungspunkt für Touristen, zum anderen mit seiner Freiluftinhalation und seinen Behandlungsmöglichkeiten ein wichtiger Aspekt für Kurgäste. Zudem sorgt es für ein angenehmes Klima, in seiner Umgebung ist es im Sommer mitunter drei Grad kälter als im weiteren Umkreis. Aber es ist aus Holz entstanden. Ein Naturbaustoff, der regelmäßig gewartet und ersetzt werden muss. „Das ist kostenintensiv“, erklärt Sibylle Schulz, Leiterin des Soleparks. Aktuell muss das Soleschiff instandgesetzt werden. Dafür wurden vor kurzem Denkmal-Fördermittel des Landes Sachsen-Anhalt in Höhe von 230.000 Euro übergeben. „Wir freuen uns sehr über die Förderung und sind dafür sehr dankbar“, erklärte Schulz. Für die komplette Sanierung werden insgesamt etwa 1,5 Millionen Euro benötigt. Bei der aktuellen Aufgabe, Reparatur Soleschiffüberdachung und Besucherplattform, unterstützt ...
[mehr]

Trinkbrunnen bis auf weiteres geschlossen

Herstellung und Abgabe von Trinksole
Die Herstellung und Abgabe von Trinksole im Trinkbrunnen des SOLEPARK unterliegt dem Arzneimittelgesetz und wird daher strengsten Kontrollen durch das entsprechende Referat im Landesverwaltungsamt unterzogen. Am 01.03.2024 fanden die regelmäßig notwendigen Leitungsspülungen statt. Die danach erfolgten Laborergebnisse wiesen keine Unregelmäßigkeiten auf. Ganz unerwartet erreichte den SOLEPARK am 16.04.2024 ein Schreiben des untersuchenden Labors aus dem Vogtland (Bad Elster) mit dem Hinweis, den Trinkbrunnen sofort zu schließen. Der Grund hierfür war, dass die Sachkundige Person nach Paragraf 14 AMG im Heilwasserbereich, welche für die Herstellung und Abgabe von Trinksole gesetzlich vorgehalten werden muss, nicht mehr zur Verfügung steht. (Die Person ist unerwartet verstorben) Wir als SOLEPARK haben beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt – Bereich Gesundheitswesen, Pharmazie um Erteilung einer Ausnahmegenehmigung für die ...
[mehr]

Aktuelles aus dem SOLEPARK

Lindenbad bleibt wegen Sanierungsarbeiten geschlossen

8. bis 21. Juli 2024
Bad Salzelmen ist das ältestes Soleheilbad Deutschlands und sieht auf eine über 200-jährige Kurtradition zurück. Das ...
[mehr]

Solequell: Badewart (m/w/d) gesucht

mit Zusatzqualifikation Masseur/Masseur und medizinischer Bademeister/Wellnesstherapeut
Für den Eigenbetrieb „SOLEPARK Schönebeck/Bad Salzelmen“ der Stadt Schönebeck (Elbe) suchen wir spätestens zum ...
[mehr]

Babyschwimmen: Neuer Kurs startet im August

Frühförderung für Säuglinge
Im ca. 32°C warmen Therapiebecken lernen die Kleinen das Element Wasser kennen. Neben der Wassergewöhnung stehen vor allem Spaß und ...
[mehr]

Wir sind gern für Sie da: